PRO DV AG

PRO DV AG

1979 gegründet, unterstützt die PRO DV AG seit vielen Jahren Behörden, BOS-Organisationen und Wirtschaftsunternehmen beim Aufbau und der Einführung effizienter und praxisorientierter Lösungen im Bereich Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement.
Das Bundesministerium des Innern hat PRO DV mit dem Auf- und Ausbau des grundlegenden IT-Systems zum Zivil- und Katastrophenschutz beauftragt. Die PRO DV-Anwendung deNIS IIplus (deutsches Notfallvorsorge-Informationssystem) ist der IT-Standard für das übergreifende Krisenmanagement des Bundes und der Länder. Die PRO DV-Übungssteuerungsanwendung deNISÜSA unterstützt die Planung, Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Krisenmanagementübungen, wie zum Beispiel die LÜKEX.
Mit den Beratungsdienstleistungen und Lösungsmodulen SaSIS (Safety & Security Information System) und nunmehr auch mit dem Stabs- und Führungsunterstützungssystem TecBOS.Command bietet PRO DV seit Jahren Behörden und Wirtschaftsunternehmen effiziente Unterstützung in den Bereichen Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement.
Um unsere innovativen Lösungen und Dienstleistungen auszubauen und den Mehrwert für unsere Kunden zu erhöhen, beteiligen wir uns mit weiteren Innovationspartnern regelmäßig an Verbundforschungsprojekten im Rahmen der deutschen und europäischen Sicherheitsforschung. Die Verbundforschungsprojekte SPIDER, SAVE, Security2People, RescueLab und Interkom, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, sind einige Beispiele hierfür.

Rolle im Projekt

Die PRO DV AG beteiligt sich an Interkom als Partner aus der Industrie mit ihrem Know-how aus der Praxis im Bevölkerungsschutz und im Krisenmanagement, sowie mit den Erfahrungen aus diversen Verbundforschungsprojekten. Die PRO DV bringt diese Kompetenzen im Rahmen der Erweiterung von Konzepten und die
IT-Unterstützung im Bereich Interkommunales Risikomanagement für die Städte und Ballungsgebiete ein. Der Fokus liegt dabei auf die Erforschung von Methoden der Bedrohungsanalyse, der Risikoanalyse und der Ableitung von Maßnahmen im städtischen und interkommunalen Raum. Zudem entwickelt die PRO DV einen Demonstrator für das Bürgerzentrierte Informationsmanagement, welches als Hilfsmittel für das Krisenmanagement erforscht wird. Hinsichtlich der Demonstratoren und der IT-Unterstützung sieht sich die PRO DV als primärer Ansprechpartner und als Schnittstelle zu den potentiellen Endanwendern im Projekt.

Kontakt

Projektleiter

Christian Fiebig
Telefon +49 (0)231 9792-325
Telefax +49 (0)231 9792-200
christian.fiebig@prodv.de

Vorstand

Uwe Osterkamp
Telefon +49 (0)231 9792-212
Telefax +49 (0)231 9792-200
uwe.osterkamp@prodv.de

PRO DV AG
Hauert 6
44227 Dortmund
Telefon +49 (0)231 9792-0
Telefax +49 (0)231 9792-200
www.prodv.de