Interkom

  • Interkommunale Konzepte zur Stärkung der Resilienz von Ballungsgebieten

Das Forschungsprojekt Interkom in Kürze

Interkom hat das Ziel, die Sicherheitslage der Bevölkerung zu stärken und in Krisensituationen stabil zu halten. Dies wird durch die Steigerung des subjektiven Sicherheitsgefühls erreicht.

Die zehn Projektpartner erforschen ein ganzheitliches Konzept, in dem die Komponenten Interkommunales Risikomanagement, Interorganisationales Krisenmanagement, bürgerzentriertes Informationsmanagement und Interkommunale Hilfeleistung in ihrem Zusammenwirken die Resilienz von Ballungsgebieten erhöhen.

Inhalte in Stickpunkten

  • Konsistente Informationen über alle Ebenen des Krisenmanagements.
  • Schnittstellen zwischen Bevölkerung, Kommunalverwaltung und Krisenmanagement.
  • Erhöhen der Ausfallsicherheit von Kommunalverwaltungen.
  • Interkommunale Hilfeleistung bei ausgereizten personellen und materiellen Ressourcen.
  • Vernetztes organistionsübergreifendes Prozessmanagement.
  • Bestimmbare Sicherheitslage in der Bevölkerung als Lageinformation für Krisenmanagement.
  • Effektive Information der Bevölkerung durch das Krisenmanagement.
  • Subjektive Sicherheit in der Bevölkerung.
  • Konsistente Entscheidungen des Krisenmanagements.